Kundenbewertungen sind Werbung

In vielen Webshops gibt es Kundenrezensionen. Diese zeigen eine Kundenzufriedenheit in Prozent. Was hilft einem das für die persönliche Kaufentscheidung? Meistens nichts, aber es beeinflusst.

Gerade hat Steam sich dazu entschlossen, Reviews von externen Käufern nicht mehr in die Bewertung einfließen zu lassen.
Käufer die beispielsweise gar keine richtigen sind, sondern irgendwelche Bots denen ein Entwickler mit seinen Keys den „Nachweis“ über den Kauf erteilt hat um eine gefälschte, positive Bewertung zu ermöglichen.
Aber auch die leidenschaftlichen Anhänger einer Kickstarter Kampagne die gerne eine positive Bewertung abgeben möchten.
Beide fließen nicht mehr in die Kundenzufriedenheit / Bewertung in Prozent ein.

Jedes Mal wenn ich Bewertungen lese frage ich mich, ob dieses System überhaupt einen Mehrwert hat. Ein gefühlter Großteil schreibt zusammengefasst einfach nur: Habe keine Ahnung was ich eigentlich brauche / will und hab nach dem Kauf festgestellt: Ist nichts für mich.
Mehrwert gleich Null.

Wie so oft hilft also nur: Genau darüber nachdenken und aufschreiben, was man erwartet und dann anhand von möglichst ausführlichen Tests aus Zeitschriften oder verlässlichen Blogs abgleichen ob das Produkt den Wünschen entspricht.

Ich wünsche mir einen Filter/Ausschalter für Kundenbewertungen, denn ich möchte mir eine eigene Meinung bilden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.