Betreutes Schreien

Ach wie schön, die Zwillinge sind da. Das pure Glück überkommt einen und das Dauergrinsen ist vorprogrammiert. So jedenfalls die Theorie, durch unzählige Informationsbroschüren mit den Bildern glücklich strahlender Neu-Familien vermittelt.

In meiner Realität werden die beiden vermutlich Sängerinnen, schließlich üben sie jeden Tag fleißig über mehrere Stunden hinweg mit ihren Stimmen. Das Prinzip Arbeitsteilung haben die beiden voll drauf. „Singt“ die eine, lauscht die andere. Wie es sich für echte Musiker gehört wird natürlich die Nacht zum Tag gemacht. Volles Programm ab 23 Uhr bis.. tja Open End – mit Glück ist gegen 4 Uhr Schluss.

Jetzt braucht so ein Säugling für gewöhnlich Wärme, Essen&dessen Entsorgung und schon hat man ein zufriedenes Kind. Nein? Da wird gepuckt, massiert, getragen und gesungen. Reaktion? RABÄÄÄÄÄÄÄÄH

Gut wer die Sprache der Kleinen versteht!

Hier kommt die Übersetzunghilfe für völlig verzweifelte Jung-Väter in einfachen, einprägsamen Vokabeln:

Bääääh – mir tut alles weh
Näääääh – Hunger!! Essen!! Jetzt!!
Määäh – Windel voll!
Räh – Kuscheln aber flott!

Jedwede Mischform mit sämtlichen Vokalen möglich, in Zeiten der Not konsultieren Sie bitte ihre Hebamme, Arzt oder Apotheker – warum arbeiten die eigentlich nicht nachts als Hausbesuch?

Was ein Glück, das die Natur mit irgendwelchen Wahnsinnshormonen nach den schlimmsten Nervenzusammen- und Heulausbrüchen es trotzdem schafft, dass man sich über die kleinen Bälger und ihre glucksigen Grinsausbrüche tierisch freuen kann.

P.s. Dieser Text ist das Resultat leichter, geistiger Verwirrung die üblicherweise durch Schlaflosigkeit auftritt die im Zuge o.g. Situationen zwangsweise über mehrere Wochen auftritt.

P.p.s.: Wir bieten Kurse zu Frustrations- und Lärmtoleranz an.

P.p.p.s.: Auf dem Gesicht es Autors zeichnet sich mit schwachen Zügen der Ansatz eines diabolischen Grinsens ab.